Schmerzursachen

Gesichtsneuralgie behandeln

Die Schmerzen bei einer Gesichtsneuralgie gehören zu den stärksten Schmerzen überhaupt.
Der Schmerz “schießt” blitzartig ein und hält mehrere Sekunden an, bis zu 100 Mal pro Tag.
Wer den Schmerz auf einer Skala von 0 – 10 einordnen soll, tendiert zu 12.
Schmerzmittel bringen im akuten Fall keine Veränderung.
Was macht man dann?

Schmerzen sind Informationen des Körpers. Wenn sich die Schmerzen mit Medikamenten nicht
beeinflussen lassen, macht es Sinn, nach der Ursache der Nervenreizung zu schauen. Ganz
besonders bei der Gesichtsneuralgie.

Mögliche Ursache Wirbelsäule
Mögliche Ursache nach der Traditionellen Chinesischen Medizin
Was, wenn der Schmerz trotzdem bleibt?
Mentale Belastungen als mögliche Ursache der Gesichtsneuralgie
Mögliche Ursache Wirbelsäule

Mögliche Ursachen Wirbelsäule

Aus den Wirbeln der Wirbelsäule treten seitlich Nerven aus. Im Bereich der Halswirbelsäule versorgen diese die umliegende Muskulatur und den Kopf-
und Gesichtsbereich.

Wirbel können sich minimal verschieben und so die Nerven belasten. Und
auch die Muskulatur nicht ausreichend versorgen.
Es entsteht eine Nervenreizung, die auf Dauer zu Schmerzen führen kann.

Mögliche Ursache nach der Traditionellen Chinesischen Medizin

Nach der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin
fließt über Leitbahnen (Meridiane) das Chi und hält so den
ganzen Körper schmerzfrei und funktionsfähig.

Durch Belastungen kann eine Minderversorgung zu
Schmerzen führen. Auch Missempfindungen und
Taubheitsgefühle
können dazu gehören. Je nach Stärke und Dauer
kann dies zu den heftigen Schmerzen einer
Gesichtsneuralgie führen.

Im Nackenbereich gibt es mehrere Leitbahnen, die beeinträchtigt sein können.

Bei einer Gesichtsneuralgie werden mit Akupunktur oder mit Akupressur (ohne Nadeln) auf die Einflusspunkte
am Hinterkopf eingewirkt, um so den Kopfbereich zu entlasten.

Zugluftempfindliche Menschen neigen eher zur Gesichtsneuralgie als andere. Auch Personen, die häufig oder ständig die Zähne zusammenbeißen und für die Nacht eine Aufbissschiene nutzen, belasten den Kiefer- und Nackenbereich stark. Sie sind auch häufiger von Neuralgieschmerzen im Gesicht betroffen.

Was, wenn der Schmerz trotzdem bleibt?

Wenn trotz Körpertherapie der Schmerz bleibt oder immer wieder kommt, ist als Ursache
der Gesichtsneuralgie eine Überlastung des vegetativen Nervensystems möglich.

Unser Nervensystem ist heute weit mehr gefordert als vor 20, 30 Jahren. Hektik gehört
selbstverständlich zum Alltag. Die Menge der Eindrücke und Daten, die wir zu verarbeiten haben,
ist immens. Dies hat zu einem hohen Grundstress geführt. Mit dem wir alle mehr oder weniger
gut zurecht kommen.

Wenn auf Dauer der Ausgleich fehlt, kann das für das Nervensystem zu viel sein. Es ist überlastet
und es kommt zu “Fehlmeldungen”:  Der Körper meldet Schmerzen, ohne das eine Verletzung
vorliegt.

Mit einer Akupressur der Druckpunkte nach der Traditionellen Chinesichen Medizin kann das
Nervensystem entlastet werden. Dabei werden die Stresspunkte am Kopf genutzt.
Es gibt z.B. Punkte, die gezielt die Augen, die Wangen oder den Kieferbereich entlasten.

Noch viel mehr empfehle ich Ihnen, Ihre Stressmuster zu erkennen und aktiv mit Ihnen
umzugehen. Um herauszufinden, was zu der Überstressung und dadurch zur Überlastung und
zu den Neuralgieschmerzen geführt hat.
Eine Überlastung passiert nicht einfach so. Es gibt immer Gründe dafür.
Ich unterstütze Sie gerne dabei, diese heraus zu finden!

Das Ziel ist ein besserer, gesünderer Umgang mit Stress. Damit Sie sich langfristig wohl fühlen
und gesund bleiben!

Mentale Belastungen als mögliche Ursache der Gesichtsneuralgie

Die meisten der Neuralgie-Patienten, die zu mir kommen, sind Frauen. Einige nehmen starke
Schmerzmittel, die kaum oder keine Wirkung zeigen.

Wenn organische Ursachen ausgeschlossen sind, bin ich mittlerweile davon überzeugt, dass
diese heftigsten Schmerzen eine wichtige und ganz persönliche Botschaft kommunizieren:

“Es reicht.”

Zuviel Kompromisse  wirken auf der unbewussten Ebene wie Gift.

Viele Handlungen sind so zur Gewohnheit geworden, dass sie als selbstverständlich gelten.
Menschen mit Neuralgieschmerzen haben häufig viele Verpflichtungen und Terminstress. Häufig
kommen mehrere Auslöser zusammen. Dazu können auch Streit, Auseinandersetzungen oder
Ängste gehören.

Wenn diese Belastungen längere Zeit überhand nehmen, entsteht unterschwelliger Stress. Ohne
Ausgleich kann der nicht abgebaut werden kann.
Und der Körper ist nicht mehr bereit ist, dies hinzunehmen.

Nach meiner Erfahrung wird eine spürbar nachhaltige Schmerzlinderung am schnellsten über
die mentale Ebene erreicht.  Indem innere Antreiber erkannt werden. Oder eine gesündere
Abgrenzung anderen gegenüber definiert wird.
Gerade dann, wenn Schmerzmittel und andere auf den Körper gerichteten Therapien ohne
den gewünschten Erfolg bleiben.

Wer sich aufmacht, sich selbst besser kennenzulernen, erkennt meist auch einen machbaren Weg.
Um mit sich selbst gesünder und wertschätzender umzugehen.

Ich unterstütze Sie sehr gerne dabei!

Menü

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung