Burnout


 

Burnout Heilpraktiker Mannheim Marion Junck

Was ist ein Burnout?

Ein Patient beschrieb es so:
„Ich wache morgens mit Nervosität auf. Obwohl ich früh
im Bett war, bin ich nicht ausgeschlafen. Nur unglaublich
müde. Alles ist anstrengend. Irgendwie schaffe ich den
Weg ins Büro.
Und dann funktioniere ich. Ich glaube nicht, dass meine
Kollegen auch nur ahnen, wie es mir geht. Ich schaffe
den Tag, komme nach Hause, und nichts geht mehr.
Ich weiß nicht, wie lange ich das noch durchhalte.“


Wie Sie erste Anzeichen eines Burnout erkennen.

Durch eine möglichst objektive Selbstbeobachtung. Erste
Anzeichen für ein Burnout sind häufig Erschöpfung und
der Rückzug im privaten Bereich.
Wenn Sie merken, dass Sie kaum noch weggehen um
„fit für die Arbeit“ zu sein.
Mögliche körperliche Anzeichen können Schlafprobleme,
Herzrasen und zitternde Hände sein.


Was Sie in diesem Moment tun können, um ein Burnout zu vermeiden.

In sich gehen. Alleine oder mit einer Person Ihres
Vertrauens. Und die Situation analysieren. Für Sie selbst.
Ohne Argumente wie „Das ist jetzt so.“ „Ich gewöhne
mich bestimmt noch um.“ „Für die anderen gilt ja das
gleiche.“ Sie sind nicht die anderen. Erkennen Sie die
momentane Situation an, so wie sie ist.

Was macht Sie so müde?
Womit kommen Sie nur mit Einschränkung zurecht?
Teilt Ihre Umgebung Ihre Werte?
Fühlen Sie sich gewertschätzt?
Wenn Sie selbst Ihre beste Freundin / Ihr bester Freund
wären, was würden Sie sich raten?

Nehmen Sie die Antworten ernst.
Was können Sie ändern?
An Ihrer Einstellung, an Ihrem Anspruch? Wenn das nicht
möglich ist, welche Alternativen haben Sie?
Es gibt immer Alternativen.


Was Sie generell tun können, um ein Burnout zu vermeiden.

Lassen Sie sich eine Burnout-Gefährdungsanalyse
erstellen. Mit der Analyse werden Sie klar und sicher
erkennen, was Ihre ganz persönlichen Burnout Fallen
sein können.
Ich kenne niemanden, der keine hat!

Den Grund für die persönlichen Stressfallen zu kennen,
ist wie ein gutes Frühwarnsystem. Mit Ihnen aktiv
umzugehen kann Sie vor einem Burnout schützen.





Welche Möglichkeiten Sie noch haben, um ein Burnout zu vermeiden.

Suchen Sie sich professionelle Hilfe.
Burnout hat nichts mit Schwäche zu tun. Ganz im
Gegenteil! Menschen mit Burnout sind meistens
Persönlichkeiten, die einen sehr hohen Anspruch
an sich selbst haben.
Beispiele aus meiner Praxis:

Eine Abteilungsleiter/in z.B., die/der in einer Hierarchie
„Druck von oben“ bekommt, die Mitarbeiter aber sehr
persönlich führt und einen guten Teil des Druckes
abfangen will.

Oder Menschen, die eine herausfordernde Zeit
überstanden haben, z.B. die Pflege von
Familienangehörigen, und so im "Funktionieren"
waren, dass sie ihren Leistungsanspruch nicht
mehr zurückfahren können.

Oft sind es Personen, die nie gelernt haben, nein zu
sagen und deren Kraft jetzt einfach erschöpft ist.


Wie Sie erkennen können, dass Sie im Burnout angekommen sind.

Im schlimmsten Fall versagt der Körper seinen Dienst:
Zu den fortgeschrittenen Symptomen können Zittern,
nervöse Herzstörungen, Atemprobleme oder Weinkrämpfe
gehören.
(Voraussetzung: Organische Ursachen sind ausgeschlossen.)
Betroffene sind dann fassungslos, dass sie ihren Körper
nicht mehr steuern können. Nicht wegen sich selbst,
sondern weil sie die an sie gestellten Anforderungen
nicht erfüllen können.


Wie man aus einem Burnout wieder herauskommt.

Indem man (wieder) lernt, mit seinen Kräften bewusst umzugehen.
Dabei unterstütze ich Sie gerne!


Wie ich Sie unterstützen kann:

Burnout – Früherkennung inkl. Gefährdungsanalyse.

Erstellen Ihres Persönlichkeitsprofils (DISG).

Erkennen von "kritischen Situationen".

Gesunder Umgang mit fordernden Situationen und Idealen.

Fragen beantworte ich gerne vorab telefonisch und unverbindlich.

 

  Mentaltraining im Burnout von Marion Junck Heilpraktikerin Mannheim

 

                                                                                            

Behandlungskosten

Zur Startseite