Wenn Erkältungen immer wiederkehren


Was kann man tun, wenn Erkältungen immer wiederkehren?

Haben Sie den Eindruck, dass Sie Erkältungen nicht vollständig
Erkaeltung heilen Heilpraktiker Mannheim auskurieren und dass es vergleichsweise lange dauert, bis Sie sich
von einer Erkältung erholt haben?

Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin gibt es da mehrere Möglichkeiten:

1. Eine Schwäche in dem Meridian, der die Atemwege versorgt

    Und / oder

2. Eine Schwäche in dem Meridian, der für die optimale Verteilung
    von Energie und Flüssigkeiten im Körper verantwortlich ist.

Dies führt auf Dauer zu einer Verschlackung der Gewebe und
Schleimhäute, die dadurch nicht mehr "gesund" reagieren können:

Man wird empfänglicher für Erkältungskrankheiten und auch sensibler gegenüber reizenden
Stoffen wie Pollen, Gräser und anderes mehr.

Ein weiterer Ansatz ist, dass das Immunsystem immer weniger lernen kann, mit Infektbelastungen
gut umzugehen: Viele Kinder spielen weniger draußen als es früher der Fall war. Auch die
Verwendung von Desinfektionsmitteln im privaten Bereich hat sehr zugenommen.


Was kann man tun, wenn man unter einer nicht abklingenden Erkältung leidet?

Den Körper bei den inneren Prozessen unterstützen:
Die alten Hausmittel helfen nachhaltig, ohne die notwendige Arbeit von Immunsystem
und Schleimhäuten zu behindern.

Kamille- und Salzbäder, hoch dosiertes Vitamin C, Kräutertees (ohne Aromastoffe) und
scharfe, klare Suppen: Sie wärmen und führen dem Körper Energie zu, die ihm zu Zeiten
von Erkältungen fehlt.

Ruhen Sie sich so oft wie möglich aus, schlafen Sie so viel Sie können.

Wenn dies nicht den erwünschten Erfolg bringt, kann eine die Immunabwehr kräftigende
Akupressur (Meridian-Massage) den Rest der Erkältung nach draußen bewegen.


Wann ist eine Erkältung durch?

Nach der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin dauert der vollständige, innere
Prozess einer Erkältung 7 - 10 Tage. Dann hat die Immunabwehr unseres Körpers den
Infekt besiegt. Die beteiligten Organe und Gewebe sind dann wieder im Ausgangszustand.

Bis dahin merken wir deutlich, dass der Körper arbeitet: In Form von Schüttelfrost, Husten
Schnupfen, Fieber.
Dies ist unangenehm, und der Griff zu Medikamenten ist nah.

Wenn diese jedoch in den Reinigungsprozess des Körpers eingreifen, kann er seine Arbeit
weniger gut machen.


Wie wirken Medikamente bei einer Erkältung?

Zwei Beispiele:

Nasensprays zum Abschwellen der Schleimhäute
-> Sie hemmen die für den Abwehrprozess wichtige Mehrdurchblutung der Schleimhäute und
    die Mobilisierung der Lymphe.

Antibiotika zur Entzündungshemmung
-> Zu früh genommene Antibiotika (oder auch andere entzündungshemmende Mittel) nehmen
    die körpereigene Abwehr aus dem Prozess.

Auf Dauer kann die Folge sein, das rest-entzündliche Prozesse im Körper bleiben und dort
über die Jahre den Nährboden für chronische Erkrankungen bilden können.

Je natürlicher bzw. naturbelassener Medikamente sind, umso eher unterstützen Sie den Körper
bei der Genesung.


Was kann man tun, wenn man einfach nicht die Zeit hat, eine Erkältung optimal auszukurieren?

Frühzeitig reagieren!
Vor allem in der Anfangsphase, wenn man das Gefühl hat, "etwas eingefangen zu haben",
kann man positiv auf den Verlauf Einfluss nehmen.

Gehen Sie zu Hause, baden Sie heiß (oder nehmen ein heißes Fußbad), trinken Kräuter-
oder scharfen Ingwertee und gehen Sie früh schlafen.
Rechtzeitig reagiert, können Sie sich am nächsten Tag schon wieder besser fühlen.

Wichtig ist es, frühzeitig zu reagieren: Dann befindet sich der Infekt noch auf der
Oberfläche. Durch die Ruhe und das "Heizen" von Innen ist die Wahrscheinlichkeit hoch,
dass der Infekt nicht tiefer wandert.


Wie kann man sein Immunsystem langfristig stabilisieren?

Am einfachsten geht das über die Ernährung.

Wie das genau geht, erzähle ich beim nächsten Mal.

Gute Besserung Heilpraktiker Mannheim

 

                                                                                            466px-Yin_yang_svg.png

 

Zur Startseite